Suche
Suche Menü

Wasserbett Einzel- & Ersatzteile Stuttgart

Hier finden Sie alle Ersatzteile für Ihr Wasserbett wie Wasserkerne, Wassermatratzen, Sicherheitswannen, Matratzenbezüge, Heizungen und Komponenten der Wasserbett-Heizungen, Schaumkeile für den Einbau oder Split oder mit Holzverstärkung, Schutzhauben und so weiter.

Wasserbetten in Stuttgart kaufen und weitere Informationen zum Stuttgarter Bahnhof

Wussten Sie schon?

Wussten Sie eigentlich schon, dass der Hauptbahnhof Stuttgart
zwischen 1914 und 1927 nach Plänen von Paul Bonatz gebaut wurde? Seinerzeit gab der Stuttgarter Hauptbahnhof der Stadt ein modernes Gesicht. Heute ist die mit Muschelkalkquadern verkleidete und von einem 58 Meter hohen Turm überragte Bahnhofshalle ein nostalgischer Anblick.

Zur gleichen Zeit entwickelte C.A. Ewald ein Wasserbett zur Verhütung von Dekubitus (Wundliegen). Dieses bestand aus einer Wanne mit Flüssigkeit, die mit einer dünnen, losen und Wasserdichten Membrane abgedeckt war. Die therapeutischen Vorteile der Schwebeschlafmatratzen war aber zu dem damaligen medizinischen Wissensstand umstritten und fand keine Akzeptanz. Erst in den späten 60-er Jahren als W. Russel Grant einen historischen Abriss über die Behandlung von Dekubitus vortrug, in der auch Berichte über verschiedene Schwebematratzen Erwähnung fanden, wandelte sich das Bild.
Heute gibt es eine Vielzahl belegter medizinischer Daten, welche die Vorteile von Wasserbetten zur vorbeugenden Behandlung und Verhütung von Leiden und Krankheiten belegen. Besondere Verdienste daran hat das Stanford Medical Center der Universität von Kalifornien, sowie das Prince Henry Hospital in Sidney, Australien.

Wussten Sie auch schon, dass der HBF wegen des sumpfigen Untergrunds auf 3000 Eichensäulen steht? Wahnsinn, oder? Bei Eichensäulen denkt man doch eher an Venedig, sagen Sie bestimmt. Aber der Kopfbahnhor war Vorbild für viele technische Bauten moderner Architektur. Nach dem Krieg wurde er mit einem U-und S-Bahn-Terminal verbunden. Dazu gehört auch die Klett-Passage mit vielen Einkaufsmöglichkeiten.
Der hohe Turm mit dem rotierenden Mercedes-Stern beherbergt in den oberen vier Geschossen eine Ausstellung mit Plänen vom Milliardenvorhaben „Stuttgart 21“. Das Projekt Stuttgart 21 ist das bedeutendste Entwicklungsprojekt der Metropolregion Stuttgart für die kommenden 20 Jahre. Im Mittelpunkt steht der Umbau des Kopfbahnhofs in einen unterirdischen Durchgangsbahnhof. Die oberirdischen Bahnanlagen im Stuttgarter Zentrum können abgebaut werden: Dadurch steht der Stadtentwicklung eine rund 100 Hektar große Fläche zur Verfügung. Dort entstehen u.a. attraktive Quartiere zum Arbeiten, Leben und Einkaufen. Im TurmForum Stuttgart 21 gibt es Sonderausstellungen zum Stadtentwicklungsprojekt „Stuttgart 21“ und Kultur-Veranstaltungen mit Lesereihen.